Wind lesen lernen

Starker Wind am Strand von DahmeSie stehen am Strand, der Wind pfeift Ihnen um die Ohren, und Sie fragen sich, was er Ihnen sagen will? So erging es auch Jean-Louis – jedenfalls bis er lernte, aus dem Wind zu lesen.

Leicht skurril ist sie schon, die Geschichte von Jean-Louis und seiner Freundin Mareike. Aber – so viel sei verraten – sie ist auch herzerwärmend. Also passt sie in die Adventszeit, was der Grund dafür sein mag, dass das Literaturtelefon Kiel sie für den 7. bis zum 20.12. ausgewählt hat. In diesem Zeitraum ist meine Kurzgeschichte Wind lesen als Online-Lesung abrufbar.

Seit sie im Norden lebt, haben das raue Wetter an der Küste und die immer gleiche, immer andere See sie in ihren Bann gezogen. Karla Letterman lässt sich gern von Landschaft und Natur inspirieren.

So heißt es in der Pressemeldung des Literaturtelefons, das außer über die Website auch unter der Rufnummer 0431/901-8888 erreichbar ist.

Das Kieler Literaturtelefon – übrigens das erste in Deutschland – wurde 1978 gegründet. Der Literaturstudent Michael Augustin hatte die Idee aus London mitgebracht. Great, isn’t it?

Coverentwurf mit BrennesselDie Geschichte Wind lesen ist übrigens in Ute Scharmanns und meinem Erzählungsband “Von Lübeck bis Laboe” erschienen (ISBN 978-3-347-04830-0), der im Buchhandel erhältlich ist. Darin unternehmen wir einen literarischen Streifzug durch das Land an der Küste. Unsere Protagonisten treffen auf starke Frauen, Männer mit Vergangenheit und skurrile Sagengestalten.


Foto: Karla Letterman

 

Karla Letterman

Über Karla Letterman

Krimiautorin und Kolumnistin aus Lübeck. Stammt aus dem Harz und hat in Göttingen und Hamburg gelebt.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.