Die Geschichte mit dem ›Hui!‹

Seebrücke in KellenhusenZum besinnlichen Weihnachtsfest möchte ich eine leicht melancholische Liebesgeschichte lesen. Sie ist ungekürzt und vollständig, also mehr als der übliche Appetithappen.

Schauplatz ist Kellenhusen an der Ostsee, ein Ort, an dem der Wind so manchem manches Lied erzählt. Genau hinhören lohnt sich!

Lauschen Sie der Erzählung Wind lesen aus dem Erzählungsband Von Lübeck bis Laboe.

Google weiß alles

Google-Anzeige mit bienenfreundlichen PflanzenEs ist schon eine Weile her, dass man ganz allgemein von Suchmaschinen sprach. Doch das Internet macht unser Leben ja täglich einfacher, und irgendwann stellte sich heraus: Google weiß alles. Also reicht es zu googeln, wenn man eine Frage ans Universum hat. Der mächtige US-Konzern jedoch scheint zu argwöhnen, das habe sich noch nicht überall herumgesprochen – jedenfalls wirbt er gerade unübersehbar mit dem Slogan ›Jede Suche bringt dich weiter‹.

Nun ja, könnte man einwenden, das kommt vielleicht auf das Ergebnis an … Aber womöglich ist die Bemerkung philosophisch gemeint, nach dem Motto: Der Weg ist das Ziel. Probieren wir die Praxistauglichkeit doch einfach aus!

Mehr…

Windige Geschichten

Cover der Anthologie "Woher der Wind weht"›Woher der Wind weht‹ lautete der Titel einer Ausschreibung des AutorenVerbandes Franken. Eingereicht werden konnten Kurzgeschichten und Erzählungen. Die Autor*innen wetteiferten um den Schaeff-Scheefen-Preis, der nach dem Gründer des Verbandes genannt ist. Die 31 besten Geschichten erschienen jetzt in einer Anthologie. Mit dabei: mein Kurzkrimi »Heldenbild«. Darin geht es um eine Jahrzehnte zurückliegende Rettungsaktion, für die ein Schüler seinerzeit groß gefeiert wurde. Nachträglich erweist sie sich als unerträglich windige Geschichte.

Mehr…