Walpurgis und die “Hexenpapiere”

Walpurgisfeier in Bad LauterbergHeute ist Walpurgis! Im Harz finden zu diesem Datum normalerweise wilde Feiern statt. Die meisten müssen heute wegen der Versammlungsverbote ausfallen.

Als kleinen Ersatz biete ich eine Szene aus meinem Roman “Die Hexenpapiere” zum Lesen an. Die Situation: Auf dem Treffen einer rechten Kameradschaft kommt es zu Irritationen zwischen den Führungsmitgliedern. Und das sind die beteiligten Charaktere:

  • Nr. 1, Deckname “Orion”, Gauleiter
  • Nr. 2, “Heinrichstreu”, sein Stellvertreter
  • Nr. 3, “Hugin”, zuständig u.a. für die Region Südharz

Hugins Auftritt (Auszug)

Der Stellvertreter des Gauleiters, Deckname Heinrichstreu, musste widerwillig die Eleganz von Nr. 3 anerkennen.
»Eintritt…«, und dabei zog er die letzte Silbe in die Länge, als wollte er einen Zirkusauftritt ankündigen, »Hugin. Nr. 3 ist da.«

»Danke, Heinrichstreu«, erwiderte sachlich der Gauleiter selbst, wobei er sich darum bemühte, erkennbar beiläufig von seinen Papieren aufzublicken.

Der Kahlkopf mit der runden Brille, der es mittlerweile bis zum Gauleiter ihrer Organisation gebracht und sich den Decknamen Orion gegeben hatte, wollte seinem Vorbild Heinrich Himmler nicht nur äußerlich ähneln. Er wollte seine Souveränität besitzen, seine Kaltschnäuzigkeit, die intellektuelle Brillanz, seine Kreativität – und seinen Glauben.

Orion hatte mit dem aufwändigen Unterfangen begonnen, sich Himmlers Projekt »Forschungsgemeinschaft Deutsches Ahnenerbe« zu eigen zu machen. Besonders dabei angetan hatte es ihm der »H-Sonderauftrag«, der die Hexenforschung in Gang gesetzt hatte. Vor 70 Jahren war es nicht zur geplanten Veröffentlichung der Ergebnisse gekommen, doch die Grundlagen waren gelegt. Die Hexenkartographie – eine Deutschlandkarte, in der diejenigen Orte besonders hervorgehoben waren, die eine wichtige Hexendynastie hervorgebracht hatten – existierte. Doch sie war unvollständig und vor allem fast unbekannt.

Und genau hierin sah Orion die Chance, sich selbst einen Platz in der Geschichtsschreibung zu sichern: Er würde das begonnene und lange unterbrochene Projekt wieder aufnehmen und zu einem erfolgreichen Ende führen! Er würde die Überreste der altgermanischen Kultur bergen, würde die Deutschen zum altgermanischen Wesen zurückführen. Härte, Entschlossenheit, Heldentum! Ihm würde der Beweis zu verdanken sein, dass es sich hierbei um alte, hexische, völkische Tugenden handelte, an denen man den wahren Herrenmenschen erkannte.

Pläne verschleiern

Seine neue inhaltliche Orientierung hatte für einige Verwirrung innerhalb der Organisation der Sonnenbrüder gesorgt, das war ihm nicht verborgen geblieben. Es war allerdings auch vorerst nicht zu verhindern – solange zumindest, bis er die Würdigsten in das ganze Ausmaß seiner Forschungsergebnisse und Pläne einweihen konnte. In der Zwischenzeit musste er seine Absichten nebulös umhüllen, damit ihm auf den letzten Metern nicht noch jemand zuvorkam. Er war nicht mehr weit vom Ziel, das spürte er. Und passten nicht ihr Emblem und ihr Name hervorragend ins Bild? Die Schwarze Sonne, Intarsie im Nordturm der Wewelsburg, stand ebenfalls für die altgermanische Kultur. Hier liefen die Fäden zusammen. Die Kameradschaft der Sonnenbrüder würde sie weiterknüpfen – unter seiner Führung!

Sein aktuelles Dilemma, je näher er dem Ziel kam, bestand darin, den Multiplikatoren einerseits genug Information zu geben, damit die fehlenden Dokumente beschafft werden konnten, andererseits aber noch nicht so viel zu verraten, dass seine Pläne in Gänze durchschaubar wurden. Denn trauen konnte er niemandem.

Ausgerechnet an Hugin musste er nun eine Aufgabe delegieren, die ihm womöglich auf einen Schlag die heiß ersehnte Lösung, das letzte Puzzleteil, bescheren würde. Zum Glück hatte er einen Wissensvorsprung…

Keine Absprachen?

Nachdem er ihn hatte stehen und stehen lassen, warf der Gauleiter einen extra-langen, extra-gelangweilten Blick auf Nr. 3. »Setzen!«, bellte er dann unvermittelt. »Wir sparen heute Formalitäten, haben wichtigere Dinge zu erledigen. Frage an Nr. 3 gerade heraus: Wie kommt es, dass er es nicht schafft, in der Kreisgruppe Südharz für Ordnung zu sorgen?!«

»Kamerad Gauleiter, ich…«, setzte der Mann an, den sie Hugin nannten.

»Aufstehen, wenn Sie mit dem Gauleiter reden!«, brüllte Nr. 2 dazwischen, und Hugin konstatierte, dass der Deckname Heinrichstreu passend gewählt war. Doch was sollte das hier werden, ein Tribunal? Die außer ihm anwesenden sieben Mit- glieder des Führungsstabs blickten von einem zum anderen, er erkannte eine gewisse Ratlosigkeit, offenbar waren keine Ab- sprachen getroffen worden. Er beschloss, auf Risiko zu spielen und ignorierte Heinrichstreu.

»Die Ordnung besteht«, wandte er sich direkt an Orion, »wenn die Anweisungen klar sind. Es kommt zu einer minimalen Unsicherheit in Sachen Papiere Hagelsturm, von der ich sicher bin, dass wir sie heute klären können.«

Verstoß gegen die Gehorsamsregel

Heinrichstreu war um seine Knollnase herum rot angelaufen und schluckte. Hielt der Gauleiter es nicht für nötig, ihm zur Seite zu springen? Tatsächlich durchlebte Nr. 1 eine gewisse Faszination. Hugin, so ging es ihm durch den Kopf, würde ein Bild von einem Germanen abgeben. So sollte ein Angehöriger des Herrenvolks auftreten! Furchtlos und unerschrocken. Damit erzielte er eine andere Wirkung als Nr. 2. Doch er, Orion, musste sich zur Räson rufen: Ungehorsam durfte er selbstredend nicht dulden.

»Stelle Verstoß gegen Gehorsamsregel fest«, schnarrte er und schaffte es dank langjähriger Übung, sachlich zu klingen. Die sollten sich bloß nichts einbilden, diese Mini-Führer. Sollten sich und ihre Anliegen nicht für wichtiger halten als sie waren.
»Nr. 3 hat lange Ausbildung genossen. Muss in der Lage sein, verständliche Anweisungen zu erteilen. Wenn nicht, Position eintauschen. Kreisleitung in Hildesheim zur Disposition. Wenn gewünscht, bitte um Meldung. Abtreten. Weiteren Befehl abwarten.«

Für den Rest der Sitzung würdigte er Hugin keines Blickes, geschweige denn eines Wortes. Den Hünen hielt es vermutlich nur mit größter Mühe auf dem Stuhl. Vielleicht klammerte er die Finger an die Tischplatte, bis die Knöchel weiß wurden. Orion wollte die Details später in der Video-Aufzeichnung genießen.

Änderung für Walpurgis

Flammenfloß auf dem TeichEr ließ die Maifeiern in den Kreisen Revue passieren. Es war das letzte Walpurgis gewesen, zu dem er die Kameradschaft im gesamten Gau aufgefordert hatte, die örtlichen Feiern für eigene Aktionen zu nutzen. Hohes Besucheraufkommen, Action und Alkohol hatten wie üblich eine zuverlässige Grundlage für Verführungskünste aller Art geboten. Die geschickteren Kreisleiter hatten darum wieder Mitglieder für die Bruderschaft rekrutieren können – diesmal nicht zu knapp.

Dennoch würde ab kommendem Jahr eine neue Doktrin gelten: »Hexen sind zu ehren. Kann Verbrennung an Walpurgis nicht mehr durchgehen lassen. Feiern unterbinden, Sonnenwendfeiern alternativ anbieten.«

Die Mitglieder des Führungsstabs seufzten still. Mancher fragte sich, ob Nr. 1 noch genügend Bodenhaftung besaß. Walpurgisfeiern unterbinden – als wenn sie, die Bezirksleiter der Sonnenbrüder-Kameradschaft, die touristischen Aktivitäten im gesamten Land dirigierten! Soweit war es nun – leider – doch noch nicht. Das Angebot von Sonnenwendfeiern würde sicher die Linken, Besorgten und Mitläufer-Schwächlinge auf den Plan rufen. Doch aus solcherlei Alltagssorgen hielt sich ein Herr Gauleiter natürlich heraus!

Weitere Informationen zum Roman “Die Hexenpapiere” erhalten Sie hier, und hier gibt es noch eine kleine Leseprobe.


Fotos: Thomas Schmitt-Schech

Karla Letterman

Über Karla Letterman

Krimiautorin und Kolumnistin aus Lübeck. Stammt aus dem Harz und hat in Göttingen und Hamburg gelebt.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.