Ordnung? Nur auf dem Balkon …

Ordnung auf dem Balkon: Stühle und Kübel sind gestapeltWas wollte ich in den vergangenen Tagen nicht tun! Ein neues Foto für die Website aufnehmen. Einen Beitrag über die Knicks in Schleswig-Holstein schreiben – das Bild habe ich schon vor einer Woche geknipst. Ich wollte den Schal für meinen Lieblingsthomas weiterstricken, endlich einen Text von Marlen Haushofer lesen, einen neuen Badeanzug kaufen. Klingt überschaubar, nicht wahr? Mit ein bisschen Planung sollten die Punkte dieser kleinen To-Do-Liste schnell abgehakt sein. Doch Planung, Struktur, Organisation? Fehlanzeige, jedenfalls in meinem Innern. Ordnung gibt’s bei mir nur auf dem Balkon.

Nachdem die Covid-19-Infektionszahlen derart in die Höhe geschnellt sind, haben wir schweren Herzens eine Essenseinladung lieber Freunde aus Hamburg abgesagt. Dabei hatten wir uns wochenlang darauf gefreut. Doch darf man sich in ein Restaurant wagen, sich mit Unbekannten umgeben, wenn schon immer mehr gute Bekannte getestet werden müssen, Menschen, von denen man weiß, dass sie umsichtig sind?

Strickzeug mit roter, brauner und gelber WolleSollte man andererseits nicht aufpassen, dass man sich nicht isoliert? Führt die selbstauferlegte Beinah-Quarantäne womöglich dazu, gesellschaftsunfähig zu werden? Die Gedanken schießen durch den Kopf, kreuz und quer, ohne jegliche Ordnung. Es ist ja nicht so, dass es keine Antworten auf all die Fragen gäbe – eher gibt es zu viele.

Und so telefoniere ich und tippe wie besessen Nachrichten ins Handy, um mich mit anderen abzustimmen, und werde dennoch nicht schlauer. Und das Strickzeug? Ruht sich gemütlich auf der Karodecke aus und fühlt sich wie sonntags.


Fotos: Karla Letterman

Karla Letterman

Über Karla Letterman

Krimiautorin und Kolumnistin aus Lübeck. Stammt aus dem Harz und hat in Göttingen und Hamburg gelebt.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.