Buchproduktion: Der Wettlauf hat begonnen!

Wettlauf der BücherWie spannend! Zufällig hat es sich ergeben, dass zwei meiner Buchprojekte gleichzeitig herauskommen. Das eine – der Roman »Wer mit Wölfen spielt« (WMWS) – ist durch Corona verzögert worden. Nun tritt seine Fertigstellung in einen Wettlauf mit einem anderen Werk, dessen Erstellung durch den Lockdown extrem beschleunigt wurde.

Denn ausgefallene Yoga-Stunden, Chorabende und Schwimmbadbesuche bescherten mir während des Frühjahrs und Sommers ungeahnt viel Zeit zum Schreiben, und nicht nur mir. Meiner Freundin Ute Scharmann ebenfalls – und so saßen wir zeitgleich, aber an verschiedenen Orten vor unseren Notebooks und machten Erzählungsideen zu Texten. Weil alle Geschichten in unserer Region spielen, heißt der Band »Von Lübeck bis Laboe« (VLBL).

Die beiden Bücher entstehen auf unterschiedliche Weise. WMWS erscheint im Publikumsverlag, nämlich im EPV-Verlag, der auch meine beiden vorigen Romane herausgebracht hat. Lektor Sascha Exner achtet auf die Logik der Handlung, Rechtschreibung und Zeichensetzung und kümmert sich um Layout, Titelgestaltung, Preispolitik und den Druck. VLBL hingegen verlegen Ute und ich im Self-Publishing – eine neue Erfahrung für uns beide. Wir probieren dafür die Plattform Tredition aus, die damit wirbt, Self-Publisher mit verlegerischem Know-how zu unterstützen.
Und so begann er, der Wettlauf.

Wettlauf der Buchprojekte

30.8.

Ute und ich haben die letzten Korrekturen miteinander abgestimmt und das Layout von Cover und Innenteil gemeinsam abgenickt. Ich versuche unsere Datei bei Tredition hochzuladen, kann das Buchprojekt aber plötzlich nicht mehr bearbeiten.
Wir müssen außerdem noch eine offene Frage bzgl. der Preisgestaltung klären. Ich schreibe zwei Mails an Tredition.

31.8.

15.13 Uhr: Eine E-Mail von Sascha Exner trifft ein. Er schickt mir das lektorierte Manuskript zu WMWS mit Kommentaren zur Durchsicht.
16:21 Uhr: E-Mail von Tredition: Bei Ihrem Buchprojekt scheint ein technisches Problem vorzuliegen, wir haben daher unsere IT-Abteilung eingeschaltet, die sich umgehend auf Fehlersuche begeben wird.
Ute und ich beraten am Abend über die Formulierung der Verkaufsargumente, die für den Buchmarkt bestimmt sind.

Coverentwurf mit Wolf und Mond1.9.

9:46 Uhr: Sascha schickt erste Coverentwürfe. Ich bin unschlüssig und schicke einige an meine bewährten Berater*innen weiter. Bekomme unterschiedliches Feedback.
20:36 Uhr: Das Problem mit unserem Buchprojekt ist behoben. Ich lade die VLBL-Daten hoch und reiche sie zur technischen Überprüfung ein.

2.9.

9:30 Uhr: Rückmeldung der Überprüfung: Zwei technische Korrekturen sind an unserem VLBL-Skript durchzuführen.
10:31 Uhr: Sascha hat zwei seiner Coverentwürfe auf Facebook gezeigt und gute Resonanz erfahren. Ich bin mir trotzdem unsicher mit der Titelschrift.
Coverentwurf mit 3 Wölfen, ohne Mond11: 20 Uhr: Ich schreibe Sascha: Ich finde, die „geheimnisvolle“ Schrift lässt einen Mystery-Thriller erwarten.
12:05 Uhr: Sascha antwortet. U.a. schreibt er: Im Übrigen finde ich Prolog und Epilog auch etwas mystisch. Hm – das ist nicht ganz von der Hand zu weisen.
13:46 Uhr und 14:33 Uhr: Sascha schickt weitere Schriftschnitte auf dem Cover. Auf das Titelbild haben wir uns inzwischen geeinigt.
19.43 Uhr: Nachdem ich zwei Entwürfe in die engere Wahl genommen habe, schickt Sascha Grüße vom Baumwipfelpfad in Bad Harzburg. Der EPV-Verlag veranstaltet dort gerade eine Lesung.

Coverentwurf mit Brennessel3.9.

9:35 Uhr: Nachricht von Tredition: Ihr Buch ist ordnungsgemäß zur Prüfung eingereicht worden und wird im Laufe des Vormittags bearbeitet.
9:45 Uhr: Tredition hat die erneut hochgeladenen Daten fertig geprüft und akzeptiert. Wir ordern einen Probedruck. Denn wir wollen ausprobieren, ob die Schwarzweiß-Fotos im Innenteil gedruckt gut aussehen.

4.9.

15:05 Uhr: Mail von Tredition: Das Buch befindet sich zurzeit in Produktion. Sobald es fertiggestellt ist, erhalten Sie von uns eine Versandmeldung.
Am Nachmittag und Abend arbeite ich die ersten 20 Seiten des WMWS-Skripts durch. Die meisten Kommentare kann ich unterschreiben. Ich genehmige mir einen Sekt.

5.9.

Ich verbringe den Tag am Schreibtisch mit Korrekturen und Rückfragen zum WMWS-Lektorat. Ich schaffe die Korrektur des gesamten Textes, maile ihn zurück und genehmige mir einen Sekt.

6.9.

11:55 Uhr: Nachricht von Sascha. Es gibt ein Problem auf S. 213: »Die singen Sachen wie: ›lend me your ears and I’ll sing you a song‹.« Er möchte das Zitat streichen, sieht urheberrechtliche Probleme. Wir verhandeln und einigen uns auf einen Kompromiss.
16:10 Uhr: Telefonat mit Ute. Wir einigen uns auf die Preispolitik und besprechen, wie wir die Belegexemplare aufteilen. Wir spekulieren, wann wohl der Probedruck eintreffen wird.

7.9.

7:53 Uhr: Sascha schickt das endgültig überarbeitete Cover
10:03 Uhr: Sascha schickt letzte Korrekturwünsche für den Innenteil
17:00 Uhr: Nachdem mir noch eine Kleinigkeit aufgefallen war und ich um Änderung gebeten hatte, stellt Sascha fest, dass das eine Folgeänderung nach sich ziehen müsste. Wir einigen uns auf den Wortlaut.
Dann: Druckfreigabe für WMWS!

Zwei Bücher und eine Taschenuhr8.9.

Ute und ich warten gespannt.

9.9.

Ute und ich warten gespannt.
Wie geht der Wettlauf weiter?

 


Coverentwürfe WMWS von Sascha Exner
Coverentwurf VLBL von Karla Letterman
Fotos von Pixabay

 

 

 

 

Karla Letterman

Über Karla Letterman

Krimiautorin und Kolumnistin aus Lübeck. Stammt aus dem Harz und hat in Göttingen und Hamburg gelebt.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.