Schnee! An der See!

Karla im Schnee

Wer im Harz gelebt hat, vermisst im Norden den Schnee. Deshalb freue ich mich wie ein wildgewordener Teenie über das Weiß in unserer Straße! Es knirscht auch so nett, wenn man darauf tanzt.
Und was genauso toll ist: auch am Strand gibt es Schneesprenkel. Da kann sich die Gischt mit ihrem Getobe mal richtig verstanden fühlen.

Wo ist das Schneelob-Sprichwort?

Ihr vermisst den strahlend blauen Himmel, die Sonne? Dann möchte ich euch ein saftiges Schneelob-Sprichwort um die Ohren hauen und habe eifrig danach gewühlt.
Was jedoch finde ich? Lauter laues und schwermütiges Zeugs. Etwa: “Unser Herz verhärtet sich gern ein wenig, eh’ es schmilzt, gleich dem Schnee.” Oder: “Geld im Alter ist wie Schnee im Juni.” (beide auf gutzitiert.de). Oder gar: “Die erste Liebe ist wie der erste Schnee; er bleibt gewöhnlich nicht lange liegen.” (auf spruechetante.de).
Schnee am Dahmer StrandAll das eignet sich nicht, um jemanden, der zum Schnee auch noch Sonne will, davon zu überzeugen, dass doch eines schon reicht, um sich haushoch zu freuen. Im Gegenteil: nach derlei Sprüchen erwägt man selbst einen Gang ins Solarium.
Deshalb dichte ich nun selbst. Das liest sich so:
Schnee! An der See!
Selbst mit Sturm: voll okay!!
So ein Gedicht wolltet ihr nie lesen? Selbst Schuld: Hättet ihr nicht die Sonne vermisst, wäre es nie soweit gekommen.


Fotos: Thomas Schmitt-Schech; Karla Letterman

Karla Letterman

Über Karla Letterman

Krimiautorin und Kolumnistin aus Lübeck. Stammt aus dem Harz und hat in Göttingen und Hamburg gelebt.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.