Die kurze und die lange Bank

Die Lange Bank in RendsburgAls ich vor ein paar Tagen am Nord-Ostsee-Kanal bei Rendsburg spazieren ging, bekam ich wie aus heiterem Himmel ein schlechtes Gewissen. Schnell verwickelte ich meine Gesprächspartnerin in Spekulationen über eine Redewendung. Doch schließlich begannen wir über Rechtschreibung zu streiten. Wie kam es nur dazu?

Ich hatte die lange Bank am Wegesrand gesehen. Schlagartig fiel mir ein, dass es zeitlich sehr knapp würde, fürs Abendessen einzukaufen. Leider hatte ich das immer wieder aufgeschoben, obwohl ich es fest versprochen hatte. Deshalb fiel mir sofort die Redewendung ein, die mich dann auch ans vergessene Einkaufen erinnerte. Doch – so fragte ich mich – wieso spricht man überhaupt von einer Bank, wenn es ums Aufschieben geht?

Rote Gartenbank“Das hat mit dem Immerwährenden Reichstag von Regensburg zu tun”, war sich meine Freundin sicher. “Dort wurden Dinge, die die Abgesandten vorn nicht beschließen wollten, zu den Hinterbänklern weitergeschoben. Da saßen mehrere zusammen, deshalb waren die Bänke lang.” Da sie geschichtlich sehr bewandert ist, glaubte ich ihr. Ich hingegen musste mich erst mal schlau machen, was noch gleich dieser Immerwährende Reichstag gewesen war: ein Gesandtenkongress, der ab 1663 formal nie aufgelöst wurde.

Doch es gibt auch noch eine weitere Erklärung für die Redewendung. Rolf-Bernhard Essig vom SWR bezieht sie auf Gerichtsprozesse nach germanischem Recht:

“Üblicherweise musste ein Gerichtsprozess innerhalb von einem Tag erledigt werden. Wenn das nicht der Fall war, dann wurden die Bänke umgestürzt, auf denen die Schöffen und der Richter saßen, und es wurde in die nächste Instanz geschoben, bei der mehr solches Gerichtspersonal war. Das waren dann schon längere Bänke.”

Meine Freundin hatte die lange Bank natürlich auch sofort erblickt, doch eine andere Assoziation. “Sitzenbleiben in der Schule schreibt man doch zusammen, oder?”, fragte sie mich. Ich bestritt das vehement. Als wir später nachschlugen, stellten wir fest: Heute gelten beide Schreibweisen. Wenn man allerdings nur zur Pause auf dem Stuhl sitzen bleibt, wird es nach wie vor auseinander geschrieben.

Am Abend bestellte ich Pizza. Zum Essen setzten wir uns auf eine gemütliche Gartenbank, und dass ich mein Einkaufsversprechen gebrochen hatte, war schnell vergessen.


Fotos: Karla Letterman

Karla Letterman

Über Karla Letterman

Krimiautorin und Kolumnistin aus Lübeck. Stammt aus dem Harz und hat in Göttingen und Hamburg gelebt.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.