Spinnerei von der Zucker-Spinne

Es war einmal eine Spinne, die lebte im Konferenzraum einer großen Firma. Dort fanden oft Treffen und Vorträge statt, und die Spinne hockte in der dunklen Ecke unterm Fensterbrett und lauschte. Sobald sich eine Konferenz ohne Frauen abspielte, redeten die Männer ein bisschen über Berufliches und viel über das weibliche Geschlecht.

Wenn die Männer eine Frau anhimmelten, sprachen sie von der Zuckerschnitte. Wenn sie eine Frau süß fanden, war sie das Zuckermäulchen. Auch von Zuckerstück und Zuckerschnute redeten sie.

Mehr…

Kontinuum – wenn das Verstehen nicht aufhört

Performance Kontinuum in LübeckSamstagabend hat mich mein Lieblingsfotografundehemann zur Show ins Lübecker Burgkloster eingeladen. „Kontinuum“ hieß die Performance der Tanztheatergruppe TanzOrtNord, sprich der Künstlerinnen Ulla Benninghoven und Shiao Ing Oei, und ich erwartete viel, denn die beiden hatten auch am CirQles-Projekt im vorigen Jahr mitgewirkt.

Wieder begeisterten mich Musik und Choreografien in den historischen Räumen, wenngleich mir klar war, dass ich nicht jede Anspielung verstand. Zum Beispiel blieben mir die Auftritte eines Trommlers und eines Dudelsackspielers rätselhaft. Mehr…

Ich bastle mir ein Paradies

Tomaten und Blüten wie im ParadiesWer einen schönen Garten gehabt hat und plötzlich darauf verzichten muss, braucht womöglich Zeit, um sich an den verringerten Auslauf zu gewöhnen. Doch wie für viele Alltagslagen gibt es auch hierfür einen Karla-Letterman-Tipp: Man bastele sich ein Paradies!

Samen in einer StreichholzschachtelUnd das geht so. Man nehme einen Balkon… Mehr…

Der Boater zum Badedress

Zwei Herren im historischen Badekostüm mit BoaterHabe ich erst gestern Vormittag über die Vielfalt an Strohhüten philosophiert, begegnete mir gleich am Abend ein bislang unerwähntes Exemplar. Während der Lübecker Museumsnacht zeigten Models nämlich historische Badekostüme, sehr neckisch gestreift übrigens.

Die Damen wiegten sich kokett im gerüschten Anzug, den Herren verging auch im aufgehübschten Kartoffelsack das Lächeln nicht. Mehr…

Strohhüte – nicht nur für südfranzösische Weinbauern!

Bild von Gerhard Gellinger auf Pixabay (Strohhut)

Strand-Strohhut, Foto: Gerhard Gellinger, Pixabay

Die meisten denken bei Strohhüten wahrscheinlich an Strandspaziergänge und Sommerurlaub. Passt ja! Die Hüte schützen das Gesicht vor der Sonne und sind gleichzeitig so leicht, dass man nicht zusätzlich schwitzt.

Wenn ich „Strohhut“ höre, denke ich unweigerlich an südfranzösische Weinbauern. Ich sehe sie mit prüfendem Blick durch die Reihen der Rebstöcke  laufen, die Augen von der Krempe beschattet. Mehr…