Schauspiel mit Wolken

Gestern Abend zur besten Spielfilmzeit machte der Himmel auf Drama. Ich knipste und knipste. Plötzlich rief ein Nachbar: „Vorsicht! Handys darf man bei Gewitter nicht benutzen!“Ich zögerte. Ich stand ja nicht etwa unter einem einsamen Baum. Auch lehnte ich mich nicht an ein Metallrohr. War ich trotzdem in Gefahr?

Nein. Von vielen Vorsichtsmaßnahmen, die man in Bezug auf Gewitterblitze zu hören bekommt, sind nur wenige wahr. Focus Online hat einige Mythen dem Realitätscheck unterzogen. Und auch andere Quellen geben Entwarnung: „Handystrahlung“ zieht keine Blitze an.

Die gute alte Großmutter-Weisheit Meide Bäume! muss tatsächlich beachtet werden, wenn einen das Gewitter im Freien erwischt. Egal, ob es sich um Eichen („musst du weichen“) oder Buchen („sollst du suchen“: Quatsch!) handelt.

Auch Duschen (im Haus ;-)) sollte man verschieben: vor allem für den Fall, dass das Wasser in Metallrohren fließt, denn sowohl Metall als auch Wasser leiten die gefährliche Spannung bestens.

Neu war für mich die Gefahr der „Schrittspannung“ – sehr anschaulich beschrieben auf Planet Wissen:

Von der Einschlagstelle aus breitet sich die Spannung kreisförmig aus und verliert dabei an Stärke. Stehen die Füße nun, weil man gerade einen Schritt macht, auseinander, dann besteht zwischen ihnen ein Spannungsunterschied und der Strom kann durch den Körper fließen.

Aus diesem Grund sollte man bei Gewitter weder rennen noch reiten noch schwimmen. Das wusste ich schon von meiner Oma – wenn auch ohne Begründung.

Auf dem Balkon, pferdlos, in nicht-exponierter Stellung, ohne Elektrokabel, von der Wand entfernt stehend, drohte mir jedenfalls keine ernsthafte Gefahr. „Die Handystrahlung“, sagt ein Experte, „ist so gering, die interessiert den Blitz gar nicht.“ Deshalb sind diese Schnappschüsse ganz gefahrlos entstanden:

Gewitter in LübeckGewitterwolken über St. LorenzGewitter, vom Balkon aus gesehen

Übrigens können die Deutschen die Gefahren bei Gewitter offenbar ganz gut einschätzen: pro Jahr sterben fünf bis sieben unserer Landsleute an Blitzschlag.


Fotos: Karla Letterman

Karla Letterman

Über Karla Letterman

Krimiautorin und Kolumnistin aus Lübeck. Stammt aus dem Harz und hat in Göttingen und Hamburg gelebt.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.