In Planung: das autonome Plattfahrzeug

Ein LKW fährt auf einer Landstraße„Google-Schwesterfirma macht Chrysler-Minivans zu Robotertaxis“ titelt die WirtschaftsWoche. Mehrere Online-Dienste, aber auch Tageszeitungen konstatieren: Das Tempo bei der Entwicklung selbstfahrender Autos zieht an (z.B. t3n).Hintergrund dieser Schlagzeilen ist die Bekanntgabe der Google-Tochterfirma Waymo, ihre Flotte selbstfahrender Autos um ca. 62.000 Minivans zu erweitern. Diese sollen dann als Robotertaxis durch Phoenix (Arizona) geistern.

Waymo, gegründet Ende 2016, entwickelt Technologien für autonome Fahrzeuge. Die Wurzeln des Unternehmens liegen nach eigener Auskunft in Googles self-driving car project von 2009. Ein Vor-Vorläufer, wenn man so will, nämlich das Roboterfahrzeug Stanley, gewann bereits 2005 einen Preis und fuhr damit hübsche 2 Mio. US-Dollar ein. Stifter des Preisgeldes war… das Department of Defense. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Ein Schelm, wer dabei an Waffen denkt

Schelmsein kann man sich nicht immer aussuchen, und ich denke tatsächlich an Waffen, wenn ich die nächste Ankündigung aus dem Hause Waymo lese: man arbeitet bereits an autonom fahrenden LKWs. Wow – dann sind die Plattfahrzeuge demnächst auch als Roboter unterwegs. Eine coole Vision! Aus Sicht einer unbemannten Drohne vielleicht…

Karla Letterman

Über Karla Letterman

Krimiautorin und Kolumnistin aus Lübeck. Stammt aus dem Harz und hat in Göttingen und Hamburg gelebt.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.