Fragen Sie ELIZA!

Eine junge, vertrauenerweckende Frau„Erstellen Sie einen automatischen Therapeuten!“ Ich erinnere mich noch sehr gut, wie wir im Informatikstudium in die funktionalen Programmiersprachen eingeführt wurden. Man konnte mit ihrer Hilfe manche Automatisierungsaufgaben wesentlich eleganter lösen als mit den damals vorherrschenden imperativen, prozeduralen Sprachen.

Und eine dieser Aufgaben war: ein Gespräch zwischen Psychotherapeutin und Patient zu simulieren! Natürlich wurde von uns keine perfekte Lösung erwartet, doch das Prinzip, das wir einsetzen sollten, führte zu erstaunlichen Ergebnissen. Es lautete, vereinfacht gesagt: Man mache aus einem Aussagesatz einen Fragesatz.

1966 schuf er die Grundlage der Chatbots!

Der (durchaus kritische) Computerforscher Prof. Jozeph Weizenbaum schuf durch sein eigenes Experiment bereits 1966 (!) die Grundlage der Chatbots – auch wenn es diesen Begriff damals noch längst nicht gab. Weizenbaum nannte sein System ELIZA. Sein Prinzip bestand darin, Sprache zu formalisieren. Wenn man Subjekt, Prädikat und Objekt eines Aussagesatzes identifizieren kann, ist man schon den ersten Schritt in Richtung Gegenfrage gegangen.

Platt ausgedrückt: Wenn ein Patient sagt „Mein Vater ist ein Menschenschinder.“, ergeben sich mehrere formal sehr einfache Möglichkeiten, nachzubohren. Man kann etwa fragen: „Was genau meinen Sie mit Menschenschinder?“. Oder: „Wie kommen Sie jetzt auf Ihren Vater?“ Und weil sich derlei Kommunikation vergleichsweise gut formaliseren lässt, kann das auch eine Software fragen.

Das Verblüffende ist: schon auf einer sehr simplen Stufe einer solchen „Kommunikation“ dachten etliche Probanden, sie hätten es tatsächlich mit einem menschlichen Therapeuten zu tun. Mittlerweile gibt es allein durch die Speicherressourcen, die riesige so genannte Expertendatenbanken ermöglichen, mannigfaltige Verfeinerungsverfahren.

Wer einmal die ELIZA-Erfahrung machen möchte: auf http://www.med-ai.com/models/eliza.html.de gibt es ein kleines Testsystem.

Ach, übrigens: Weizenbaum bekam es angesichts der von ihm selbst entdeckten Möglichkeiten mit der Angst zu tun. Er wurde ein berühmter Mahner, dessen bekanntestes Buch den Titel trägt: Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft.


Foto: pixabay.com

Karla Letterman

Über Karla Letterman

Krimiautorin und Kolumnistin aus Lübeck. Stammt aus dem Harz und hat in Göttingen und Hamburg gelebt.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.